MEDIZINANWALTBLOG

Kategorien

Archive

Approbation ohne Gleichwertigkeitspruefung!

Erfolg! Ein langer Atem und eine umfassende Dokumentation des Studieninhalts zahlen sich aus. Wir konnten vor dem Verwaltungsgericht den Anspruch einer Zahn√§rztin aus einem Drittstaat auf Erteilung der Approbation durchsetzen. Streitig war die Frage, ob das zahnmedizinische Studium mit der deutschen zahnmedizinischen Ausbildung als gleichwertig eingestuft werden kann. Im Antragsverfahren hatte sich die Approbationsbeh√∂rde eines Sachverst√§ndigen bedient, der der Auffassung war, dass die zahnmedizinische Ausbildung nicht gleichwertig sei. Gegen den auf dieser Basis ergangenen Bescheid erhoben wir f√ľr unsere Mandantin Klage vor dem Verwaltungsgericht.¬†Auf unseren Vortrag hin beauftragte das Verwaltungsgericht...

Mehr dazu

Neue Verbraucher РRichtlinie 2014 Online-Händler aufgepasst !

Wichtige √Ąnderungen zum Verbraucherschutz sind mit der neuen Verbraucher – Richtlinie 2014 ab sofort und ohne √úbergangsregelungen am 13.06.2014 in Kraft getreten. Seit dem 13.06.2014 gilt mit sofortiger Wirkung und ohne √úbergangsregelung eine neue Verbraucher – Richtlinie 2014¬†in Deutschland. Damit wird die¬†von der EU gesetzte Verbraucher – Richtlinien 2014 umgesetzt, die einen verl√§sslichen Verbraucherschutz innerhalb von Europa zum Ziel haben und so einen harmonisierten EU-Binnenmarkt f√∂rdern sollen. Wichtig sind die Beachtung und Umsetzung der neuen Verbraucher-Richtlinie 2014 f√ľr alle Online-H√§ndler (z.B. Versandapotheken, Betreiber von Online-Shops div. Sortimente, Onlineverk√§ufer bei Amazon,...

Mehr dazu

Erfolg mittels variabler Verg√ľtung

Das Kapital Die Arbeitnehmer sind das Kapital des Arbeitgebers. Je besser die Leistungen der Arbeitnehmer sind, desto erfreulicher k√∂nnen die Gewinnzahlen des Betriebes am Jahresende aussehen. Daher verwenden Arbeitgeber gerne variable Verg√ľtungsvereinbarungen als Steuerungseffekt, um ihre Mitarbeiter durch das Inaussichtstellen einer erh√∂hten Verg√ľtung einen Anreiz zu gesteigerten Arbeits- und Leistungsbereitschaft zus√§tzlich zu motivieren. Variable Verg√ľtung des Chefarztes Bei einem Chefarztvertrag besteht zum Beispiel der Wunsch nach einer variablen Verg√ľtungsvereinbarung h√§ufig in erster Linie auf Seiten des Krankenhauses, um so eine st√§rkere Einbeziehung des Chefarztes in die wirtschaftliche Gesamtverantwortung zu erreichen...

Mehr dazu

Arbeitsrechtliche Compliance beim niedergelassenen Arzt?

Arbeitsrechtliche Compliance ist unerl√§sslich f√ľr jede Unternehmung im Gesundheitswesen, auch f√ľr den niedergelassenen Arzt oder Zahnarzt! ¬† Je nach Gesch√§ftsbereich des Unternehmens, bestimmen heute unterschiedliche Schwerpunkte in der Compliance ‚Äď sog. Fachcompliance – Bereiche wie z.B. Arbeitsrechtliche Compliance ‚Äď die gesetzestreue Ausrichtung. Gleich ob Arztpraxis mit wenigen Angestellten, MVZ mit mehr als zehn Angestellten oder Unternehmen im Gesundheitswesen mit mehr als 50 Mitarbeitern, die jeweilige¬†Gesch√§ftsf√ľhrung in angehalten, durch entsprechende Organisation die Rechtstreue im Betrieb in dem jeweiligen Fachbereich zu organisieren und zu gew√§hrleisten. Der Compliance – Definition nach, muss jeder...

Mehr dazu

Leiharbeitnehmer nicht auf Dauerarbeitsplätzen

In einer k√ľrzlich ergangenen Entscheidung des LAG Berlin (19.12.2012; Az. 4 TaBV 1163/12), hatte das Gericht dar√ľber zu entscheiden, ob auch Dauerarbeitspl√§tze mit befristet eingesetzten Leiharbeitnehmern besetzt werden d√ľrfen. Der klagende Arbeitgeber beabsichtigte, auf Dauer eingerichtete Arbeitspl√§tze in seinem Betrieb mit befristet eingesetzten Leiharbeitnehmern zu besetzen. Der beim Arbeitgeber bestehende Betriebsrat nutzte seine Mitbestimmung bei personellen Einzelma√ünahmen und verweigerte die erforderliche Zustimmung (¬ß 99 Abs. 2 Nr. 1 BetrVG) zu diesem Vorgehen. Er begr√ľndete seine Entscheidung damit, dass der Arbeitgeber gegen ¬ß 1 Abs. 1 Satz 2 Arbeitnehmer√ľberlassungsgesetz (A√úG) versto√üen...

Mehr dazu